Voraussetzung für eine Golfrunde

Golf ist eine Sportart, die im wesentlichen auf mentaler Stärke, Konzentration und guter Technik basiert.

Für die Motivation sind für viele ein gutes Handicap, aber vor allem Spielerfolge sehr wichtig. Das stellen wir oft auf Runden fest, auf denen wir schon nach den ersten Löchern, bei denen es nicht gut gelaufen ist, am liebsten wieder vom Platz gehen möchten.

Die Ausrüstung

Neben Schlägern, die zu uns und unserem Spiel passen, ist vor allem die Kleidung nicht zu unterschätzen. Sie sollte den Temperaturen angemessen sein und uns trotzdem die Bewegungsfreiheit gewähren, die wir für unser Spiel benötigen. Vor allem dem richtigen Schuh, der uns im Gelände einen sicheren Stand verleiht, der vor allem bequem zu tragen sein muss, ist grosse Aufmerksamkeit zu widmen,denn wir sind auf 18 Löchern immerhin ca. 10 Kilometer zu Fuss unterwegs.


Körperliche Fitness

Da wir nicht nur einige Kilometer auf einer Golfrunde zu Fuss unterwegs sind, sondern bei jedem Golfschlag einen besonders komplizierten Bewegungsablauf ausführen, sollten wir ein Mindestmass an Fitness mit auf die Runde bringen.

Um Verletzungen vorzubeugen, empfiehlt es sich, vor dem ersten Schlag die Muskulatur aufzuwärmen und zu dehnen. 


Energiespeicher auffüllen

Auf einer Golfrunde (18 Loch) verbraucht unser Körper, unabhängig ob wir laufen oder mit dem Cart fahren, zwischen 1.500 und 1.800 Kcal. Allein daraus ist ersichtlich, das wir schon, bevor wir auf die Runde gehen, unsere Energiespeicher auffüllen sollten. Gleichfalls sollten wir, neben ausreichend Flüssigkeit ( mindestens 2 Liter ) auch noch leicht verdauliche Snacks im Bag haben, um unterwegs zu versorgt zu sein.

Eine zentrale Rolle spielt unserem Gehirn, das auf einer Golfrunde besonders beansprucht wird. Es ist im Vergleich zu anderen Organen ein  Energiefresser, das allein für 20 % des Energieverbrauches verantwortlich ist. Das Problem ist, dass das Gehirn keine Energiereserven anlegen kann.